der Steckbrief:  

Vater: Half vom Ruhbachtal
Mutter: Anja vom Kerpener Land
geworfen/gestorben: 26.07.1994 - 02.08.2002
Ausb.-Kennz.: SchH III , AD
HD: "a" normal
Zuchtwert: 77

Zigan war ein Dt. Schäferhund mit dem klangvollen Namen von Karthago. Im Alter von 10 Monaten nahm ich ihn zu mir. Bereits zu dieser Zeit hatte er sehr schlechte Erfahrungen mit uns Menschen gemacht. Durch seine Herkunft ( Leistungszucht ) hatte der vorherige Besitzer vom Welpen und Junghund zuviel verlangt und ihm sein Vertrauen sowie die ihm angeborene Arbeitsfreude genommen. Es hat nicht lange gedauert, bis ich sein Vertrauen gewonnen habe.  Mit viel Einfühlungsvermögen und Geduld hat er zuerst die Begleithundprüfung und nachfolgend alle Schutzhundprüfungen absolviert. Er war leistungsmäßig kein Überflieger, aber immer freudig bei der Arbeit. Auf Grund seiner schlechten Prägungsphase war er sehr sensibel und musste mit Bedacht ausgebildet werden. Zigan zählte zu den Hunden aus reiner Leistungszucht, hatte nicht das rassetypische Aussehen und wurde als grauer Schäferhund deklariert. Er konnte auf Grund seiner Farbe – grau, dunkel gewolkt, Maske – bei seiner Ausstellung nur die Bewertungsnote „gut“ erreichen. Das erste Foto zeigt Zigans Vater "Half vom Ruhbachtal".

Zgans Vater " Half vom Ruhbachtal" Zigan bei der Fährtenarbeit
Zigan mit seinem Spielzeug
Zigan 1995 in unserem Garten Zigan im Schutzdienst bei der Stadtmeisterschaft des Bonner Polizeihundverein

Im Alter von 8 Jahren musste ich ihn leider wegen Leberkrebs einschläfern lassen. Der Verlust dieses Hundes schmerzt immer noch sehr, sein virtuelles Grab soll mich und alle die ihn kannten an ihn erinnern.